Wechseln Sie zur:
Wechseln Sie zur:

Haushaltsrede des Fraktionsvorsitzenden im Kreistag am 30.03.2017

Haushaltsrede 2017                                                             

Sehr geehrter Herr Landrat,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

durch unseren GPA-Auftrag sind bisher brachliegende Sparpotenziale und nicht zielführende Organisationsformen in der Kreisverwaltung bestätigt worden. Dass das dem Landrat und seiner treu ergebenen SPD nicht gefällt, leuchtet ein. Besonders spaßig wird es aber, wenn Dr. Müller die Erfolge der GPA-Ergebnisse für sich beansprucht. So nachzulesen in der NRZ Wesel vom 27. März 2017. 

Ich stelle hier fest: Ohne die Untersuchungen zum GPA-Gutachten wäre in 2017 nichts Nachhaltiges passiert. Und es steht noch vieles aus. Insbesondere die Digitalisierung der Arbeitsprozesse ist bisher nicht wirklich vorangetrieben worden. Hier lässt sich der Bürgerservice entscheidend verbessern. Für eine Autoan- oder –ummeldung bräuchte niemand in Wesel oder Moers persönlich auf dem Amt  erscheinen. Es muss aber der Wille da sein, es ändern zu wollen – und zwar ohne Rücksicht auf die üblichen Bedenkenträger und Bürokraten.

Herr Dr. Müller, hier haben Sie eine breites Betätigungsfeld, um endlich das eGovernment in der Kreisverwaltung voranzutreiben. Hier brauchen Sie nicht Trump nachzueifern, sondern machen Sie es einfach wie Obama es gemacht hat.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.