Wechseln Sie zur:
Wechseln Sie zur:

FDP/VWG Fraktion im Kreis Wesel fordert E-Bus Strategie und Sofortmaßnahmen bei Dieselbussen

Pressemeldung vom 11.12.2017

FDP/VWG Fraktion im Kreis Wesel fordert E-Bus Strategie und Sofortmaßnahmen bei Dieselbussen

Mehr als 1,2 Mio. Euro Landeszuweisung wird der Kreistag Wesel in 2018 an die ÖPNV-Unternehmen im Kreis Wesel ausschütten. Hauptnutznießer der sogenannten ÖPNV Pauschale im Kreis ist die NIAG.

Da die NIAG immer noch zu viele Busse mit der Euronorm 3 – 5 im einsetzt, fordert die FDP/VWG Kreistagsfraktion als Sofortmaßnahme eine Zweckbindung der ÖPNV-Pauschale für eine Nachrüstung dieser Busse mit Katalysatoren, damit die Euronorm 6 durchgängig erreicht ist.

„Mit dem Geld können wir sofort 70 – 80 Dieselbusse auf den bestmöglichen Standard bringen und damit die Umwelt wirksam entlasten“, so Rainer Mull, der Fraktionsvorsitzende.

Außerdem fordern wir von der NIAG, an der der Kreis Wesel mit 43% beteiligt ist, endlich die Vorlage einer E-Bus Strategie.

„Wenn Köln und Düsseldorf das können, dürfen wir nicht immer ewig hinterher hinken. Da die Anschaffung von E-Bussen von Land und Bund inzwischen massiv gefördert werden, kann der Abschied von den alten Diesel-Bussen auch ohne Mehrkosten für die Kunden erfolgen“ betont Mull und setzt dabei auf eine breite Unterstützung der FDP/VWG Forderung in der Kreistagssitzung am kommenden Donnerstag.